VAC: VAC

Navigation überspringen


 

Seite durchsuchen

Sitetools





 

Selten Erd (SE) Dauermagnete auf Basis Sm-Co und Nd-Fe-B

Dauermagnete sind charakterisiert durch ihre Remanenz Br (= Magnetstärke) und Koerzitivfeldstärke HcJ (= Temperaturbeständigkeit / Gegenfeldstabilität). Dauermagnete auf Basis von Sm-Co und Nd-Fe-B weisen gegenüber "konventionellen" Dauermagneten wie Ferriten und AlNiCo eine wesentliche Erhöhung der Energiedichte (BH)max (= gespeicherte Energie pro Volumen) um einen Faktor von ca. 10 auf.

SE-Dauermagnete werden pulvermetallurgisch durch Pressen im Magnetfeld und anschließendes Sintern hergestellt. Die hohen (BH)max-Werte werden einerseits durch den hohen metallischen Anteil an Eisen bzw. Kobalt und andererseits durch die starke Anisotropie der Seltenen Erden erreicht.

SE-Magnete werden inzwischen in vielen Anwendungen eingesetzt, die auf verschiedene Aspekte ausgerichtet sind:

  • höchste Energiedichte zur Miniaturisierung in Anwendungen wie Sensoren
  • höchste Temperaturstabilität z.B. in Motoren und Automotive
  • beste Gegenfeldstabilität für Servomotoren

Zur Charakterisierung der Eigenschaften von Dauermagneten eignet sich die Darstellung der Remanenz über der Koerzitivfeldstärke. Zusätzlich ist die maximale Einsatztemperatur der verschiedenen Legierungen angegeben.

VACODYM:

VACODYM® Magnete bestehen im wesentlichen aus zwei Phasenbestandteilen - der hartmagnetischen (Nd,Dy)2Fe14B-Phase und einer unmagnetischen Nd-reichen Binderphase. Die Koerzitivfeldstärke wird durch den Ersatz des Nd durch Dy eingestellt. Mit steigendem Dy-Gehalt erhöht sich die Koerzitivfeldstärke und die Remanenz verringert sich leicht. Durch eine Optimierung der Zusammensetzung der Binderphase konnte die Korrosionsstabilität gegenüber feucht-heißen Klimata entscheidend verbessert werden, so dass es jetzt auch möglich ist, VACODYM ohne zusätzliche Beschichtung in weiteren Anwendungen einzusetzen.

VACODYM 7xx: NdFeB Magnete mit höchster Energiedichte (= Remanenz) für Anwendungen in Linearmotoren, Strahlführungssystemen (z.B. Undulatoren) und in der Medizintechnik (z.B. MRI).

VACODYM 8xx: NdFeB Magnete mit höchster Energiedichte (=Remanenz) für Motor- und Generatoranwendungen. Diese Legierungen weisen trotz ihres hohen Gehalts an "Seltenen Erden" eine sehr gute Korrosionsstabilität gegenüber feucht-heißen Atmosphären auf.
Je nach Anwendung läßt sich die Koerzitivfeldstärke durch Anpassung der Legierungszusammensetzung einstellen (z.B. VACODYM 837 für Linearmotoren, VACODYM 872 für Servomotoren und VACODYM 890 für Hybridmotoren im Kfz).

VACODYM 6xx: Standardlegierung mit vergleichbaren Eigenschaften bzgl. der Korrosionsstabilität wie VACODYM 8xx.


VACOMAX:

Diese auf SmCo basierte Werkstoffklasse empfiehlt sich durch seine im Vergleich zu NdFeB deutlich bessere Temperaturstabilität der magnetischen Eigenschaften.

VACOMAX® 225/240: SmCo Magnete auf Basis Sm2Co17. Auf Grund der extrem hohen Curie Temperatur ist dieser Werkstoff bis zu Einsatztemperaturen von 350°C einsetzbar. Die Ummagnetisierung erfolgt nach dem "Pinning-Prinzip". Deshalb eignen sich diese Magnete für Miniaturanwendungen, wo keine Remanenzabnahmen auf Grund von Oberflächeneffekten zulässig sind.

VACOMAX 145/170/200: SmCo Magnete auf Basis SmCo5. Auf Grund der hohen Curie Temperatur ist dieser Werkstoff bis zu Einsatztemperaturen von 250 °C einsetzbar. Außerdem enthält SmCo5 entgegen Nd-Fe-B Magneten kein Eisen und kann deshalb nicht mit Wasser korrodieren (= rosten). Deshalb werden SmCo5 Magnete im Allgemeinen nicht beschichtet.
Da SmCo5 -Magnete wie auch NdFeB Magnete sog. Nukleationsmagnete sind, lassen sie sich deutlich leichter magnetisieren als VACOMAX 225.

Letztes Update : 18.03.2016

Kontakt

Haben Sie allgemeine Fragen zu unseren Produkten?
Wir beraten Sie gerne!

E-Mail

Kontaktformular